Unterrichts-Projekte

Sieben Boote für einen guten Zweck

Angehende Techniker und Schüler des Berufseinstiegsjahr der Gewerblichen Schule Lahr bauten in nur vier Tagen sieben Lake-Caddo-Boote

Sieben Boote für Senegal, der Name ist Programm. In nur vier Tagen haben Schülerinnen und Schüler der Gewerblichen Schule Lahr unter fachkundiger Anleitung eines Bootsbauers sieben traditionelle Lake-Caddo-Bateaux, so die fachlich korrekte Bezeichnung für die ebenso einfachen wie haltbaren Boote, gebaut. Und zwar von A bis Z, vom Ablängen der Bretter für Seitenwände und Böden bis hin zur Jungfernfahrt auf der Elz bei Rust.

Und neben dem Namen hat das Bootsbauprojekt noch jede Menge weitere Besonderheiten. Doch zunächst zum Namen. „Wir fördern über unser Bootsprojekt den Förderverein MBoss Kaolack Senegal in Kehl, denn wir können einen Teil der Spenden aus dem Kollegium für das Projekt weitergeben“, erklärt Peter Thevis, der gemeinsam mit seinem Kollegen Martin Treubert die Leitung des Projekts übernommen hatte. Die Boote selbst sollen in Zukunft den GSL-Schülerinnen und Schülern und dem Kollegium für Ausflugsfahrten zur Verfügung stehen.

Die beiden Projektleiter sind mit dem Verlauf ihres Projekts sehr zufrieden. Nicht nur, dass sich neben dem Förderverein und der Schülermitverantwortung (SMV) der Schule in kürzester Zeit auch noch 35 Paten innerhalb des GSL-Kollegiums fanden, die das Projekt finanziell unterstützt hatten. Auch die Ausbildungsbetriebe haben großzügig gespendet, allen voran die Firma Neugart aus Kippenheim. Die technische Leitung des Projekts übernahm Franz-Josef Huber, ehemaliger Kollege an der „Gewerblichen“ in Lahr und heute im Freiburger Waldhaus tätig, wo die Boote auch gebaut wurden. Als erfahrener Bootsbau-Fachmann stand den Schülerinnen und Schülern Thomas Grögler zur Seite. „Wir haben für dieses Projekt angehende Techniker und Schüler aus dem Berufseinstiegsjahr ausgewählt und jeweils gemischte Zweierteams gebildet. Das hat ganz hervorragend funktioniert und war für beide Seiten ein Gewinn“, erklärt Martin Treubert das pädagogische Konzept. 

Und dieses ist perfekt aufgegangen. Hochmotiviert gehen die Schülerinnen und Schüler ans Werk. „Viele Stunden war intensives Hobeln und Schleifen gefragt, bis die Weißtannenbretter die richtige Dicke hatten“, erklärt Thomas Grögler und gibt einem Team Hilfestellung beim Zusammenschrauben von Bootsboden und Seitenwänden.
Für die Schülerinnen und Schüler war der Bootsbaukurs eine tolle Erfahrung. Und neben der gemeinsamen Arbeit stand auch ein Grillfest in einer Waldhütte auf dem Plan.

Vorläufiger Höhepunkt des Projekts war dann die Jungfernfahrt am vergangenen Mittwoch auf der Elz bei Rust. Neben vielen Paten ließ sich auch Südbaden TV die Aktion nicht entgehen. Bootsbauer wie Gäste hatten jede Menge Spaß. Untergegangen ist übrigens niemand, die Bootbauer hatten perfekt gearbeitet.

Links:

MBoss Kaolack Senegal e.V. 
- Thomas Grögler, Bootsbauer 

Videobeitrag bei TV-Südbaden

Eigener Videobeitrag

Zurück