GSL in der Presse

INA-Jugendförderpreis 2014

Freude über die INA-Jugendförderpreise: INA-Ausbildungsleiter Martin Burkhardt und Volker Kamps, Leiter der Schaeffler AG in Lahr, gratulierten den Preisträgern Christina Tzouratzins, Matthias Schöttler, Romina Vetter und Jonas Mayer. Mit den Preisträgern freuen sich INA-Personalleiterin Martina Kappus und Lahrs Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller (von links).

Drei INA-Förderpreise für Schülerinnen und Schüler der GS Lahr

Gleich drei Mal wurden Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr mit dem INA-Jugendförderpreis ausgezeichnet. Jonas Mayer, der in diesem Jahr seinen Abschluss am dreijährigen Berufskolleg der Fachrichtung Fahrzeugtechnik mit besten Noten absolviert hatte und zugleich auch noch Kammersieger der Handwerkskammer Freiburg im Beruf Kfz-Mechatroniker wurde, erhielt für seine herausragenden Leistungen den INA-Jugendförderpreis. Der Friesenheimer absolvierte seine praktische Ausbildung beim Audi-Autohaus Link.Lahr. Klar, dass seine Ausbilder bei der Ehrung am Mittwoch, 3. Dezember, auch mit dabei waren.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Mediengestalter Romina Vetter und Matthias Schöttler, die beim Abschlussprojekt 2014 die Projektleitung übernommen hatten. Sie erhielten den Preis für ihre hochengagierte Arbeit, die zum großen Erfolg des Projekts „SixTease“ einen wichtigen Beitrag geleistet hatte. Die Klasse hatte eine fiktive 60er-Jahre-Band mit Rentnerinnen und Rentnern gegründet, die alle in der Seniorenresidenz SK in Gengenbach leben. Vom Flyer über einen Fotokalender bis zur CD haben die Schüler verschiedenste Printprodukte gestaltet und die Band mit einer großen Präsentation öffentlich vorgestellt.

Christina Tzouratzis hat in diesem Jahr ihre Ausbildung zur Friseurin beendet und war über alle drei Jahre an der GS Lahr mit großem Engagement auch außerunterrichtlich mit dabei. So hat sie schwächeren Schülerinnen und Schülern beim Lernen geholfen und war vor allem sehr engagiert bei den Maskenbildnerprojekten dabei, die Anne Rall-Krauß seit vielen Jahren gemeinsam mit dem Clara-Schumann-Gymnasium durchführt. „Christina war über drei Jahre eine wichtige Stütze für die vielen Projekte und sie hat, obwohl sie in Kehl wohnt, bei keinem Projekt gefehlt“, hob Anne-Rall-Krauß in ihrer Ansprache hervor. Über 1800 Kilometer ist Christina allein für die Arbeit an den Projekten gefahren, oft abends und am Wochenende, denn die Vorbereitungsworkshops fanden immer sonntags statt.

Volker Kamps, Leiter der Schaeffler AG in Lahr, freute sich über das große Engagement der Jugendlichen und ermutigte sie, nicht stehen zu bleiben. Insgesamt wurden 17 Jugendliche ausgezeichnet, für sportliche Leistungen ebenso wie für musische, für soziales Engagement und auch für hervorragende Leistungen in Ausbildung und Schule.
Die INA-Jugendförderpreise wurden bereits zum 13. Mal verliehen.

Zurück